• DE

Gedanken von Orla Danz zum Sonntag Kantate und Muttertag

Psalm 98, 1 zum Sonntag Kantate

“Singt dem Herrn eine neues Lied”, so ermahnt der Wochenspruch uns Christen am Sonntag “Kantate” . Musik ist eine Lebensäußerung des Menschen, erst recht das Lied, das zu singen so gut wie jeder in der Lage ist. Singen macht froh und befreit das Herz von Sorgen.

   Wirklich? Klingt das jetzt in der “Corona-Zeit” nicht provokativ? Wer mochte im letzten Vierteljahr an ein frohes Lied, an gemeinschaftliches Singen denken? Auch die einmalig schöne Natur in diesem Frühling hatte gegen die Sorgen kaum eine Chance. Diejenigen, die spazieren gehen durften,werden den strahlend blauen Himmel, die warme Sonne und das Blühen ringsum gewiss in ihre Herzen ein gelassen haben, aber dennoch waren auch die Herzen der meisten Menschen bis an den Rand voll von Ängsten. Kaum ein Zweig der Bevölkerung in unserem Land und in fast allen Ländern der Erde waren nicht in irgendeiner schlimmen Art betroffen.

   Und nun fordert der Psalmbeter im 98. Psalm auf zu singen und nicht nur dies, sondern ein NEUES Lied zu singen.

Wir denken nach: Was hat die “Corona-Krise” denn auch anderes als nur Kummer und gar Krankheit gebracht?

   Eine kaum mehr bisher erlebte Hilfsgemeinschaft hat sich unter den Menschen aufgetan, kleine Kinder von Eltern in überwiegend sozialen Berufen konnten die “Notbetreuung” in den Kindergärten nutzen, das Pflegepersonal in den Heimen wandte sich seinen Schützlingen in liebevoller Weise zu, der Staat half mit finanziellen Mitteln, das Gesundheitssystem war gut vorbereitet, viele an Covid-19 Erkrankte sind wieder gesund, die Pandemie lässt nach und verliert ihren Schrecken.
Nach allen, auch berechtigten Klagen Grund, von Herzen dankbar zu sein.
Dies also wird das NEUE Lied sein, das Lied der Dankbarkeit gegenüber Gott.

 

MÜTTER

Liebevoll und zärtlich
Sicher und ausgeglichen
Richtungweisend
Verantwortlich und anerkannt -
Dem Leitbild entsprechend

Einsam und hilflos
Labil und überfordert
In Schuld verstrickt
Von Traurigkeit umfangen -
Der Hilfe bedürftig

Mütter -
Veranlagt und bedingt
Durch äußere wie
Innere Gegebenheiten

Orla Danz